Maler und LackiererPortfolio von Christian Schell

Christian SchellSport und GesundheitsfoerderungMediengestaltung, -technik

E-Mail an C. Schell  E-Mail Gaestebuch  Gästebuch
Publikation: Webdesign

Website des Studienrats Christian Schell mit den Fachbereichen Gestaltungstechnik und Sport bzw. Gesundheitsförderung (Berufskolleg Sek.II).


Unterrichten, Erziehen, Diagnostizieren und Fördern, Beraten, Leistung messen und beurteilen, Organisieren und Verwalten, Evaluieren, Innovieren und Kooperieren sowie Differenzieren und individuell Fördern sind schon längst keine Fremdworte mehr für mich, sondern durch meine Tätigkeit als Pädagoge und Trainer sehr vertraut.

"Omne initium difficile est" oder "Aller Anfang ist schwer"
Im Jahr 2008 beendete ich mein Lehramtsstudium im Bereich Gestaltungstechnik und Sport/Gesundheitsförderung. Parallel dazu kam ich in den Genuss, ein paar Semester lang Wirtschafts-Informatik zu studieren.
2008 trat ich meinen Dienst als Studienreferendar an einem Berufskolleg an. Man sagt: "Die zwei Referendariatsjahre gelten als die beiden 'härtesten' in der Lehrerlaufbahn". Aus meiner Sicht wäre folgende Aussage treffender gewesen: "Die zwei Referendariatsjahre gelten als die beiden verwirrensten Ausbildungsjahre in der Lehrerlaufbahn". Auch wenn ich mit Freude auf diese Jahre zurückblicke, so muss ich doch sagen: "Zum Glück habe ich es überstanden!"

"Ich weiß, dass ich nichts weiß!"
"Ich weiß, dass ich nichts weiß!" ist ein geflügeltes Wort, das als verfälschende Verkürzung eines Zitats aus Platons Apologie dem griechischen Philosophen Sokrates zugeschrieben wird. Das Zitat steht bei Platon für die Entwicklung der eigenen Erkenntnis von der Entlarvung des Scheinwissens über das bewusste Nichtwissen hin zur Weisheit als Wissen um das Gute.
Seit 2010 bin ich nun Lehrkraft an einem wunderbaren Berufskolleg und froh darüber, Teil eines Teams zu sein, dass sich vorbildlich gegenseitig unterstützt. "Ich weiß, dass ich nichts weiß" doch "zusammen sind wir stark"!
So profitiere ich von den Erfahrungen meiner Kollegen und versuche Sie im Gegenzug mit meinen Fachkenntnissen zu unterstützen.

"Lehrer sein das ist nicht schwer, Lehrer werden umso mehr."
Wer den Volksmund fragt, der kann sich nicht darauf verlassen, eine widerspruchsfreie Antwort zu bekommen. Mit Blick auf das Lehrerdasein koexistieren Klischees wie "Lehrer sein kann eigentlich jeder" friedlich mit "Lehrer kann man nicht werden, zum Lehrer muss man geboren sein".
Man kann solche Klischees bedienen, wo es gerade opportun erscheint, oder seine eigene Meinung dazu äußern. Ich für meinen Teil vertrete den Standpunkt "ein guter Lehrer zu sein ist schwer", doch kann und will ich mich nicht beklagen, denn es ist der Beruf, der mir Freude bereitet - ein Beruf der Zukunft schafft!

Mit freundlichen Grüßen



Zitat: "Trau nie einer EDV-Statistik, es sei denn, du hast sie selbst gefälscht." Christian Schell
Copyright 2016 by Christian Schell
Online: 5  |  Heute: 10  |   www.Gestaltungstechnik.eu

XHTML valide CSS valide